Mai 26, 2020 12:08 pm

EBA befürchtet deutlichen NPL-Anstieg

Coronakrise könnte Banken 3,8 Prozent des Kernkapitals kosten

Europas Banken werden die Folgen der Coronakrise deutlich zu spüren bekommen. Nach Schätzungen der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) wird es vor allem zu einem deutlichen Anstieg der ausgefallenen Kredite kommen. Die EU-Behörde rechnet damit, dass die Banken im Extremfall bis zu rund 3,8 Prozentpunkte ihres Kernkapitals verlieren könnten, was etwa 315 Milliarden Euro entspricht.

Die Auswirkungen der Krise auf die Qualität der Vermögenswerte ist für die EBA eine Hauptsorge. In den vergangenen Jahren seien die europäischen Banken zunehmend in riskantere Felder vorgedrungen, wie beispielsweise die Kreditvergabe an kleine und mittelgroße Firme sowie an Konsumenten. Viele Darlehen stecken jetzt in Branchen, die von der Ausbreitung von COVID-19 besonders hart getroffen wurden.

Zeitgleich betonen die Bankenaufseher aber auch, dass die Geldhäuser aktuell in puncto Eigenkapital und Liquidität deutlich besser aufgestellt sind als noch vor der Finanzkrise. Auch die Zahl der NPLs habe sich seit mittlerweile auf rund 530 Milliarden Euro mehr als halbiert. Handelsblatt/Paywall

 

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/AlxeyPnferov )

zurück