April 29, 2020 3:55 pm

,

Debitos startet Covid-19-Offensive

Personelle Unterstützung der Banken im Debitorenmanagement und Senkung der Konditionen.

Die Debitos GmbH reagiert auf die derzeitige Lage und bietet Banken Unterstützung im Bereich Debitorenmanagement. Seit Start der Coronakrise gehen wöchentlich tausende Stundungsanträge bei den Banken ein – und jeder muss bearbeitet werden. Viele Mitarbeiter von Finanzinstituten stehen zudem vor der außerordentlichen Herausforderung, mit den Sorgen von Kreditnehmern umzugehen, ohne ihre Kreditrisiken dabei drastisch zu erhöhen. Debitos-CEO Timur Peters: „Wir haben im Team ein großes Know-how, wenn es um die Bearbeitung von Krediten und Forderungen aller Art geht. Wir leihen den Banken deshalb tageweise unsere Spezialisten wie Juristen, Forderungsmanager und Transaktionsberater aus, um sie im Debitorenmanagement in dieser besonderen Lage operativ zu unterstützen.“

Debitos senkt Gebühren

Darüber hinaus hat der Frankfurter Kreditmarktplatz die Transaktionskonditionen bei einer erfolgreichen Auktion massiv gesenkt; dafür wird den Verkäufern der Kredite ab sofort eine einmalige Einstellgebühr berechnet. Laut Timur Peters profitieren sowohl Verkäufer als auch Käufer von den neuen Debitos-Konditionen: „Der Preis für die Verkäufer sinkt im Schnitt um 40 Prozent – trotz der Einmalzahlung. Dieser neue Basispreis sorgt zeitgleich dafür, dass die Qualität der angebotenen Assets auf unserem Kreditmarktplatz weiter zunimmt, die Zahl der Rückfragen sinkt und eine Transaktion schneller abgewickelt werden kann. Das ist natürlich im Sinne der Investoren ist, die auf die Kredite bieten“, erklärt er.

Service wird noch attraktiver

Nach der alten Preisstruktur wäre bei einem Kreditverkauf über Debitos im Wert von fünf Millionen Euro eine Gebühr von 220.000 Euro fällig gewesen. Nach dem neuen Modell liegt der Preis bei 105.000 Euro. „Auch wenn wir pro Transaktion weniger Geld verdienen, können wir durch den Basispreis einfach gewährleisten, dass die auf der Plattform verfügbaren Assets und die korrespondierenden Daten in bestmöglicher Qualität zum Verkauf bereitgestellt werden und wir folglich unseren Service noch attraktiver anbieten können“, erklärt der Debitos-Gründer. Die Käufer erhalten so einen deutlich besseren Überblick über die zum Verkauf angebotenen Kredite – und die Verkäufer profitieren von entsprechend höheren Verkaufspreisen.

Timur Peters: NPL-Markt in Europa wird sich verdoppeln

Debitos reagiert mit diesen Maßnahmen auf die jüngsten Marktprognosen. Branchenexperten wie die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing (BKS) gehen aktuell davon aus, dass allein in Deutschland das NPL-Volumen von 33 Milliarden Euro im Jahr 2019 signifikant wachsen wird. „Dieses Volumen könnte auf rund 100 Milliarden Euro steigen“, sagt BKS-Präsident Jürgen Sonder. Deutschland werde laut Timur Peters wohl noch verhältnismäßig gut durch die Corona-Krise kommen. „In Ländern wie Spanien und Italien wird der Anstieg der ausgefallen Kredite vermutlich noch größer sein. Wir schätzen, dass sich das Gesamtvolumen von NPLs im Euro-Raum von derzeit rund 500 Milliarden Euro auf eine Billionen Euro in 2021 verdoppeln wird,“ prognostiziert der Debitos-CEO.

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/MarkusBeck)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld