März 6, 2020 10:28 am

Deutscher Mittelstand: Steigende Kreditrisiken

Automobilbranche besonders betroffen.

Die Kreditrisiken der deutschen Mittelständler steigen weiter an. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung des Kreditversicherers Euler Hermes und Trib Rating hervor. Mittelständler seien durch ihre häufig starke Spezialisierung zum Teil anfälliger für negative Entwicklungen, sodass sie sich als sehr guter Indikator für künftige Trends erwiesen haben, erklärt Kai Gerdes, Direktor Analyse bei Euler Hermes Rating: „Im dritten Quartal 2018 haben wir bei deutschen Mittelständlern erstmals nach drei Jahren wieder steigende Kreditrisiken gesehen. Dieser kurzzeitige Anstieg der Risiken erfolgte analog zur schwachen wirtschaftlichen Entwicklung der deutschen Wirtschaft. Unser Algorithmus reagiert auch bei solchen punktuellen Veränderungen sofort. Zudem deckt er sich mit der Bonitätsbewertung unserer internen Kreditanalysesysteme.“

Besonders betroffen sind laut Euler Hermes vor allem die Automobilzulieferer. Diese Unternehmen hatten bereits im zweiten Halbjahr 2019 den stärksten Anstieg der Kreditrisiken zu verzeichnen. Denn auf diese Unternehmen wirken politische und wirtschaftliche Risiken besonders stark. Bei fast allen Branchen in Deutschland zeigen sich aktuell steigende Kreditrisiken, gibt Gerdes an. „Neben der Automobilbranche sind vor allem die Papierindustrie, Textil, Rohstoffe, und Transport- und Logistik Treiber der Negativentwicklung. Diese Branchen weisen auch insgesamt mit das höchste Kreditrisiko auf. Eher überraschend hingegen ist die Tatsache, dass bei Software- und IT-Dienstleistungen Kreditrisiken ebenfalls überdurchschnittlich gestiegen sind – wenngleich das Kreditrisiko in dieser Branche auch weiterhin deutlich niedriger ist als bei der Gesamtheit des deutschen Mittelstands“, erklärt er. Springer Professional

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/kynny)

Schreibe einen Kommentar

zurück

Debitos Newsletter & Webinare

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Hier anmelden