Oktober 7, 2019 11:08 am

Vor 10 Jahren: Staatliche Übernahme der Hypo Real Estate

Am 5. Oktober 2009 fiel die Hypo Real Estate (HRE) in staatliche Hände; knapp ein Jahr später wurde aus den Überresten des Münchner Geldinstituts die „FMS Wertmanagement“. Rund 176 Milliarden Euro an notleidenden Krediten wurden in die neu gegründete Bad Bank verschoben und nach und nach verwertet: Immobilienkredite, Schiffsbeteiligungen oder auch Staatsanleihen. Ende 2018 betrug der Buchwert der NPLs noch 69 Milliarden Euro.

Noch im Juli 2007 hatte die HRE kurz vor Ausbruch der Finanzkrise die irische Depfa-Bank aus Dublin übernommen – für stolze 5,2 Milliarden Euro. Wie sich wenig später herausstellte, sollte das der Todesstoß für das Münchner Finanzunternehmen sein. Der damalige Vorstandschef Bruckermann erhielt aus dem Deal umgerechnet etwa 120 Millionen Euro in Aktien. 2020 soll die irische Bank für einen dreistelligen Millionenbetrag verkauft werden. ZDFheute

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/Meinzahn)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld