August 17, 2018 9:42 am

Stürmische Zeiten für den italienischen Finanzmarkt

In Italien häufen sich die Anzeichen für das Ausbrechen einer neuen Finanzkrise. Wie die Wirtschaftszeitung „Handelsblatt“ in ihrer Online-Ausgabe am 13. August berichtet, befinden sich die Kurse für italienische Staatsanleihen seit Antritt der populistischen Koalitionsregierung von Fünf Sterne und Lega seit zwei Monaten kontinuierlich auf Talfahrt. Davon besonders betroffen sind die Banken der drittgrößten Volkswirtschaft in Europa. Denn: Sie halten große Bestände an heimischen Staatspapieren.

Darüber hinaus ist der Risikoaufschlag für italienische Staatsanleihen Mitte August im Vergleich zu deutschen Papieren noch einmal gestiegen. Inzwischen liegt er so hoch wie zuletzt im Mai dieses Jahres.

Auch die zunehmende Kapitalflucht der Einheimischen sorgt für Verunsicherung auf den Märkten. Eine Entwicklung, die auch Giancarlo Giorgetti Sorge bereitet. Laut dem Lega-Politiker wurde ein großer Teil der Ersparnisse der Italiener in den vergangenen Monaten ins Ausland gebracht. Handelsblatt

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/AaronChoi)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfelder