November 3, 2018 10:23 am

Sind Europas Banken krisensicher?

Banken aus England und Deutschland sind im Krisenfall besonders gefährdet. Zu diesem Ergebnis kommt die EBA im Rahmen ihres europaweiten Stresstests. Die European Banking überprüfte die Kapitaldecke von insgesamt 48 europäischen Banken. Das simulierte Stressszenario bestand aus einem Anstieg der Arbeitslosigkeit sowie fallender Immobilienpreise und sinkender Wirtschaftsleistung. Die BaFin zeigte sich dennoch zufrieden mit den Ergebnissen des Stresstests, da für die deutschen Institute ein besonders starker Konjunktureinbruch simuliert wurde.

Die beste Platzierung unter den deutschen Banken erreichte unter Stress die NRW.Bank mit einer harten Kernkapitalquote von 33,96 % vor der LBBW (10,69) und der Helaba (9,96). Verbessern konnte sich insgesamt die Commerzbank: 2016 noch das schwächste der deutschen Geldhäuser, belegt sie nun den 4. Platz der hiesigen Banken mit einer Kernkapitalquote von 9,9 %. Am Tabellenende der deutschen Institute sind die NordLB und die Deutsche Bank zu finden, die laut EBA im Stressszenario nur noch auf eine harte Kernkapitalquote von 7,07 % bzw. 8,14 % kommen.

Schlechter platziert als die Nord LB, die bereits auf der Suche nach Investoren zur Stärkung der Kapitaldecke ist, sind europaweit nur drei Banken: die italienische Banco BPM (6,7) sowie die britischen Banken Lloyds (6,8) und Barclays, die mit einer Kernkapitalquote von 6,4 % den letzten Platz des diesjährigen Stresstests belegte. FAZ, Handelsblatt (Paywall)

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/FrankyDeMeyer)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld