April 12, 2019 4:00 pm

NPL-Report: Investoren auf der Suche nach neuen Märkten

Die Londoner Rechtsanwaltskanzlei Ashurst hat sich in einer umfangreichen Studie mit dem aktuellen NPL-Markt auseinandergesetzt. Laut des Forschungsberichts „A Global NPL Perspective“ bleiben Italien, Spanien und Griechenland nach wie vor im Fokus der Anleger – auch wenn der Appetit der Investoren auf neue Märkte weiter zunimmt. Der Ashurst-Report  fasst die Ansichten der Entscheider der NPL-Branche zusammen und zeigt darüber hinaus auf, wo derzeit und zukünftig die Investitionsprioritäten liegen.

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • 96% der befragten globalen Finanzinstitute planen in den nächsten 12 Monaten ein NPL-Portfolio auf den Markt zu bringen.
  • 55% der Anleger dürften in den nächsten beiden Jahren in China investieren.
  • Der Fokus der Investoren liegt nach wie vor auf Südeuropa: Über 50% der Anleger werden voraussichtlich in den nächsten beiden Jahren in italienische NPLs investieren.
  • 61% der Befragten gehen davon aus, dass sich die Kreditkäufer- und Servicerichtlinie der Kommission positiv auf den Markt auswirken wird.

Das weiterhin hohe nicht ausgeschöpfte Investitionskapital sowie die nach wie vor niedrigen Zinssätze in Europa sorgen dafür, dass die Anleger nach neuen Möglichkeiten in notleidenden Anlageklassen und geografischen Regionen suchen.

In Europa haben 43% und 33% der Investoren bereits in Italien und Spanien investiert – und über 50% bzw. 45% werden voraussichtlich wieder in diesen beiden Ländern investieren. Auch Zypern und Portugal werden immer interessanter. Rund 39% der Anleger gaben an, bereits in Griechenland investiert zu haben – trotz der Tatsache, dass sich der griechische Markt noch in der Gründungsphase befindet. Der Appetit ist nach wie vor hoch: Fast die Hälfte der Anleger gibt an, dass sie in den nächsten beiden Jahren wahrscheinlich dort investieren werden.

Bezogen auf die neuen Märkte, steht China in den kommenden beiden Jahren eindeutig im Fokus der Anleger. Die Untersuchung zeigt zudem, dass etwa 57% der Anleger in den letzten beiden Jahren bereits in chinesische NPLs investiert haben – das ist mehr als man vielleicht erwarten könnte.

Asien dürfte Lateinamerika in den kommenden beiden Jahren in Bezug auf das Volumen überflügeln. Generell gehen wir davon aus, dass es in China, Indien, Thailand, Indonesien, Brasilien, Argentinien und dem Nahen Osten jeweils eine konstante oder steigende Anzahl von Investoren geben wird, die bereit sind in den kommnden beiden Jahren zu investieren.

Die Untersuchung zeigt zudem, dass weltweit 44% der Finanzinstitute direkte Kreditverkäufe als bevorzugte Strategie für die Senkung der NPL-Quote erachten. Dies zeigt die Bedeutung des „Clean-Break“-Prinzips für Verkäufer, die in den frühen westeuropäischen NPL-Transaktionen am häufigsten zu beobachten waren.

Den vollständigen Ashurst-Report finden Sie hier.

Dieser Artikel wurde verfasst von Mark Edwards

Mark EdwardsPartner Ashurst LLP

Website:
https://www.ashurst.com/

(Bildrechte: istockphoto.com/bankrx)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld