Juni 12, 2018 11:27 am

Mehr Sicherheit im Netz: EZB plant Regelwerk für Umgang mit IT-Risiken

Die Europäische Zentralbank (EZB) will ein einheitliches Regelwerk für den Umgang mit IT-Risiken für die großen Banken Europas entwickeln. Wie die Börsen-Zeitung am 7. Juni berichtet, planen die Bankenaufseher im Laufe dieses Jahres konkrete Vorgaben zu erlassen. Eine Sprecherin der EZB habe sich auf Anfrage jedoch noch nicht zu dem Sachverhalt geäußert.
Den Angaben zufolge soll das Regelwerk zunächst die 118 Großbanken, die unter direkter Aufsicht der Notenbank stehen, betreffen. Später sollen die Vorgaben auch für die übrigen Banken, die sogenannten Less Significant Institutions, gelten. Mit der Initiative tritt die EZB in die Fußstapfen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Diese hatte bereits im vergangenen Jahr bankaufsichtliche Anforderungen an die IT (BAIT) entwickelt.
Inhaltlich soll das Regelwerk sowohl Fragen des Managements von Zugangsrechten als auch Bestimmungen zur Kontinuität von IT-Diensten klären. Die EZB wird die Vorgaben gemeinsam mit der European Banking Authority (EBA) erarbeiten. Börsen-Zeitung

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/littleclie)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfelder