Dezember 7, 2018 12:23 pm

Mehr Schäden trotz weniger Firmenpleiten

Wie eine aktuelle Studie zeigt, nehmen die durch Insolvenzen verursachten Schäden immer weiter zu. Zwar sinkt auch 2018 wieder die Zahl der Insolvenzanmeldungen deutscher Unternehmen. Allerdings haben sich die Schäden durch Firmenpleiten seit 2015 fast verdoppelt: von 17 Milliarden Euro auf mehr als 30 Milliarden Euro. Für Kreditgeber und Geschäftspartner wächst die Gefahr. Denn aufgrund sinkender Fallzahlen und der guten Wirtschaftslage wiegen sich viele Unternehmen oft in falscher Sicherheit. Eine plötzlich eintretende Insolvenz wirkt sich dann auf die gesamte Lieferkette aus.

19.350 deutsche Unternehmen mussten 2018 Insolvenz anmelden – knapp fünf Prozent weniger als 2017. Weltweit wurde eine Zunahme an Insolvenzen verzeichnet (+8%); 2019 könnten die Firmenpleiten laut Prognosen um weitere fünf Prozent steigen. Springer Professionell

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/Heiko119)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld