Juni 6, 2018 4:34 pm

Italiens Bankenkrise: Milliardenschwere Altlasten bedrohen Banken der Euro-Zone

Die hohe Quote an ausfallgefährdeten Krediten der italienischen Banken stellt auch für die anderen Geldhäuser der Euro-Zone eine Gefahr dar. Wie das Fachmagazin Institutional Money in seiner Online-Ausgabe am 30. Mai berichtet, tragen besonders die französischen Banken ein erhebliches Italien-Risiko. Demnach weisen die beiden französischen Großbanken BNP Paribas und Credit Agricole zusammen rund 250 Milliarden Euro an offenen italienischen Forderungen in ihren Bilanzen auf.
Auch die Deutsche Bank hält offene italienische Forderungen, wenn auch mit rund 35 Milliarden Euro in deutlich geringerem Ausmaß. Das Kreditinstitut steht beim Ranking der Banken mit dem höchsten Italien-Risiko an dritter Stelle, dicht gefolgt von der spanischen Santander Bank. Institutional Money (Grafiken von Bloomberg)

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker (Bildrechte: istockpoto.com/stocknshares)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfelder