April 18, 2018 12:34 pm

Schwedischer Investor erwirbt NPL-Portfolio der Intesa Sanpaolo

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer heutigen Print-Ausgabe berichtet, hat das Inkasso-Unternehmen Intrum Justitia ein großes Kreditpaket der italienischen Bank Intesa Sanpaolo erworben. Der Nominalwert des NPL-Portfolios beläuft sich auf rund 11 Milliarden Euro, der Kaufpreis soll bei rund 3,1 Milliarden Euro liegen. Der schwedische Investor nimmt somit eine große Rolle am italienischen Markt für faule Kredite ein. Darüber hinaus kauft das Unternehmen laut Informationen der Nachrichtenagentur Reuters für weitere 500 Millionen Euro auch das Inkassogeschäft der Intesa Sanpaolo. Die Intrum-Aktie legte gestern knapp 15 Prozent zu, auch die Intesa konnte ihren Wert an der Börse leicht steigern. FAZ (Printausgabe, S. 23), Reuters

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/Massimo Parisi)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld