Februar 26, 2019 1:25 pm

Europas Banken haben kein Zinsänderungsrisiko

Geldhäuser im EU-Raum tragen im Falle steigender Zinsen weniger Risiko als allgemein angenommen. Das sagt zumindest EZB-Ökonom Peter Hoffmann in einem aktuellen Aufsatz für den nächsten Wirtschaftsbericht der Europäischen Zentralbank. Erstens würden Kredite von Banken hauptsächlich mit variablen Zinsen ausgegeben. Eine Erhöhung der Zinsen hätte für den Wert keinerlei Auswirkungen – selbst bei Krediten, die lange Laufzeiten haben. Zudem sind laut Hoffmann besonders Bankeinlagen von Privathaushalten eher unempfindlich für Zinsänderungen. Für die Studie hatten Hoffmann und seine Kollegen 104 Großbanken aus dem Euroraum untersucht. Finanzen.net/Dow Jones

 

 

 

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/MarkusBeck)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld