März 28, 2019 2:35 pm

Entlastung für Europas Banken

EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny spricht sich für eine Entlastung der Banken in Europa aus. Der österreichische Notenbankchef sagt, es gebe in der EZB aktuell eine Diskussion über die Negativzinsen. “Ich würde mir gewisse Entschärfungen wünschen”, wird er von der Nachrichtenagentur Reuters zitiert. Aktuell verlangt die Europäische Zentralbank einen Strafzins von 0,4 Prozent, wenn Banken ihr Geld dort zwischenlagern.

Ähnlich äußerte sich auch EZB-Chefvolkswirt Peter Praet. Er sagte in einem Interview mit Bloomberg, dass die Europäische Zentralbank aktuell über eine Staffelung der Negativzinsen nachdenken würde. Ob die EZB auch entsprechend handelt, sei aber noch völlig unklar.

Bereits am Mittwoch hatte EZB-Präsident Mario Draghi verlauten lassen, dass die Zentralbank ihren Umgang mit den Strafzinsen überdenken könnte: „Wenn es nötig ist, müssen wir über mögliche Maßnahmen nachdenken, die die Vorteile negativer Zinsen für die Wirtschaft bewahren, aber gleichzeitig die Nebeneffekte, wenn es welche gibt, abfedern.“ Reuters, Handelsblatt (Paywall)

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/Anastazzo)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld