April 19, 2018 11:30 am

Debitos in der Börsen-Zeitung

Der Abbau ausgefallener Kredite läuft aktuell eher schleppend. Noch immer beläuft sich der NPL-Bestand in Europas Banken auf rund eine Billion Euro. Plus einer Summe X – denn von der EZB werden beispielsweise nur die ausgefallenen Kredite der direkt von der Behörde beaufsichtigten Institute erfasst. Der wahre Wert an NPLs in der Euro-Zone dürfte deutlich höher liegen, wenn man beispielsweise kleinere Banken und auch Leasing-Gesellschaften hinzuzählt.
Die Infrastruktur für den Abbau der offenen Forderungen sei in Italien schon ziemlich gut, meint Peter Riedel von Debitos. Käufer würden aktuell aber eher aggressive Preise für die Non-Performing Loans der italienischen Kreditinstitute bezahlen. Die Verwertungszeit bei Immobilien liege aktuell bei rund sechs bis acht Jahren.
Auch in den griechischen NPL-Markt kommt aktuell mehr und mehr Bewegung. Aktuell sind sechs Kreditportfolios aus Griechenland mit einem Gesamtvolumen von rund sechs Milliarden Euro mehr oder weniger zeitgleich auf den Markt gekommen. Peter Riedel ist allerdings der Meinung, dass ein koordinierter Verkauf in einem neuen Markt wie Griechenland deutlich erfolgsverspre chender wäre.
Die neuen Leitlinien der Europäischen Zentralbank, nach denen von der EZB beaufsichtigte Banken zukünftig unbesichtere NPLs nach zwei und besicherte offene Forderungen nach acht Jahres aus der Bilanz gestrichen haben müssen, könnten positiv für Debitos sein, sagt Timur Peters: „Dies wird automatisch zumehr Verkäufen und einer aktiveren Portfoliosteuerung führen.‘‘
Den vollständigen Beitrag von Bernd Neubacher finden Sie hier (Paywall).

Dieser Artikel wurde verfasst von Jens Secker

(Bildrechte: istockphoto.com/littleclie)

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld