November 18, 2011 4:28 pm

CEO von Debitos auf der Podiumsdiskussion der Euro Finance Week

Debitos-CEO Timur Peters (3.v.l.) bei der Podiumsdiskussion:  E-Rechnungen in Europa bezahlen
Sepia bezeichnet in der Fotografie einen Effekt, der bei Fotos für einen reduzierten Farbumfang sorgt. Dies lässt sich für SEPA, die Single Euro Payments Area, allerdings nicht sagen. Denn beim einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum geht es eher um eine Erweiterung, dank derer eine künftige Nutzung einheitlicher Verfahren und Standards im Euro-Zahlungsverkehr sichergestellt werden soll. Mit SEPA können bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen Konto innerhalb Europas mithilfe einheitlicher Zahlungsinstrumente (SEPA-Überweisung, -Lastschrift und -Kartenzahlungen) vorgenommen werden.
 
Vereint zu neuen Ufern des Zahlungsverkehrs
Ebenso vereint wie die Gemeinschaftswährung saßen Experten des internationalen Zahlungsverkehrs während der Payments Konferenz am 16.November 2011 im Congress Center Messe Frankfurt, an einem bzw. mehreren Tischen. Unter ihnen war auch der Debitos-Geschäftsführer Timur Peters. Die Veranstaltung im Rahmen der 14. Euro Finance Week stand unter dem Motto „Wie zahlt der Kunde der Zukunft?“ Eine berechtigte Frage, werden doch in wenigen Jahren die uns bekannten Zahlungsverfahren endgültig der Vergangenheit angehören. Folgen wird SEPA bzw. die Anpassung der Zahlungsdienstleister und ihrer Zahlungsverfahren und Netzwerke an die neue EU-Verordnung zu SEPA.
 
Debitos zum Thema: E-Rechnungen in Europa bezahlen
Bei der Podiumsdiskussion diskutierte Timur Peters gemeinsam mit 6 weiteren Experten vor einem interessierten Publikum und unter der Moderation von Armin Gerhardt von der EFiS Financial Solutions darüber, wie Gegenwart und Zukunft der E-Rechungen und deren Begleichung in Europa aussehen. Einig war man sich nicht nur bei dieser Podiumsdiskussion darüber, dass die Einstellung der bisherigen Zahlungsverfahren und der Erfolg der Umstellung auf SEPA-Verfahren stark davon abhängt, inwieweit die tatsächlichen Endnutzer, also die Verbraucher/innen, mit in diesen Prozess einbezogen werden – durch entsprechende Informationen beispielsweise über die verpflichtende Nutzung von IBAN bzw. BRIC und durch die flächendeckende Angabe von IBAN bzw. BRIC auf den jeweiligen Bankkundenkarten.
 
Auch elektronischer Zahlungsstrom ist für Unternehmen vitalisierend
Kein Schwerpunkt dieser Veranstaltung, aber dennoch immer ein Thema im Zusammenhang mit Zahlungsmodi ist die Frage danach, wie Unternehmen offene Rechnungen in Liquidität verwandeln können. Ob „E oder „O“ wie offene Forderungen: Auch nach Einführung der SEPA-Verfahren werden Firmen unbezahlte Rechnungen haben, die ihre Bilanzen und Bonität belasten. Umso besser also, dass Debitos als innovativer Online-Marktplatz im bewährten Auktionsverfahren jedem Unternehmen die Möglichkeit bietet, offene Rechnungen schnell und unkompliziert in Liquidität zu verwandeln. Nur Bares ist Wahres; vor allem dann, wenn Unternehmen dank Liquidität durch elektronische Zahlungsströme zu neuen unternehmerischen Ufern aufbrechen können.
 

Dieser Artikel wurde verfasst von Marcello Buzzanca

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfeld