Januar 30, 2013 9:00 am

Bundesbank sieht Belebung der Konjunktur

„Positiv stimmt, dass die Exporterwartungen wieder in den positiven Bereich zurückgekehrt sind. In Verbindung mit der Verbesserung der Geschäftserwartungen der Unternehmen könnte dies darauf hindeuten, dass die zyklische Schwächephase in Deutschland bald überwunden werden könnte.“ Dies ist einer der zentralen Sätze des Monatsberichtes für Dezember 2012 der Deutschen Bundesbank. Die Aussage drückt zusammen mit guten Zahlen zur gestiegenen Einstellungsbereitschaft der Unternehmen und einer anziehenden Nachfrage aus nicht-EU Ländern die Zuversicht der Bundesbank auf eine Belebung der Konjunktur aus. Allerdings zeigt sich auch, dass die Absatzmärkte außerhalb der EU immer wichtiger für die deutsche Exportwirtschaft  werden. Es lässt sich daher durchaus ketzerisch fragen, ob Deutschland tatsächlich so sehr vom Euro profitiert, wie täglich von der Politik vorgebetet wird.
Aufschwung vorwegnehmen und Forderungen verkaufen
Noch ist der prognostizierte Aufschwung aber in vielen mittelständischen Unternehmen nicht angekommen. Daher stellt sich die Frage, wie sich der Aufschwung vorwegnehmen lässt. Eine Möglichkeit hierzu bietet der flexible Verkauf von Forderungen mit langen Zahlungszielen. Dank Deutschlands erster Forderungsbörse lassen sich erstmals auch Forderungen ohne Bindung an Rahmenverträge genau dann verkaufen, wenn zusätzliche Liquidität im Unternehmen benötigt wird. Zieht nun also die Konjunktur an, dann können Unternehmer vorzeitig Kapital aus ihren Forderungen realisieren, um attraktive Neuaufträge anzunehmen. Insbesondere Forderungen gegen Unternehmen im europäischen Ausland, wo längere Zahlungsziele durchaus üblich sind, können auf diese Weise kurzfristig in wertvolle Liquidität umgewandelt werden.
Deutschland bleibt Wachstumsmotor der Euro-Zone
Für 2013 prognostiziert die Bundesbank ein Wirtschaftswachstum von 0,4 Prozent. Zugegebenermaßen ist das nicht berauschend. In Anbetracht der Rezession der Euro-Zone insgesamt zeichnet sich Deutschland allerdings nach wie vor als Wachstumsmotor der Region aus. Umso wichtiger wird es gerade für die Exportnation Deutschland, sich unabhängiger vom Handel mit Unternehmen aus den EU-Mitgliedsstaaten zu aufzustellen. Gemäß Prognose der Deutschen Bundesbank befindet sich Deutschland vor allem dank des hervorragend aufgestellten Mittelstands auf dem besten Wege, diese Unabhängigkeit auf- und auszubauen. Hierzu kann Debitos mit der Möglichkeit des Forderungsverkaufs hoffentlich einen kleinen Beitrag leisten.
 

Dieser Artikel wurde verfasst von Marcello Buzzanca

Tags: , ,

zurück

Newsletteranmeldung

Tragen Sie sich jetzt für den Debitos-Newsletter ein und bleiben Sie immer über die neuesten Highlights informiert.

Füllen Sie dazu das folgende Formular aus.

* Pflichtfelder